7. Brassworkshop mit Prof. Malte Burba in Weinheim/Bergstraße 2016

Vom 19.11. bis 20.11.2016 findet zum siebten Mal infolge der Brassworkshop mit Prof. Malte Burba, einem der führenden Blechbläserpädagogen weltweit, statt.
2015 nahmen 20 Blechbläser (!!) teil, die nicht nur aus der Umgebung kamen, sondern auch aus der Schweiz, aus Österreich, dem Harz und Oldenburg (hier findest Du Kommentare der Teilnehmer oder einfach nach unten scrollen).


Somit sind es 105 Blechbläser insgesamt, die seit 2010 den Brassworkshop in Weinheim/Bergstraße besuchten!

Der Kurs richtet sich an alle Blechbläser: vom Amateur bis zum Profi, vom Trompeter bis zum Tubisten in einem Alter von 14 bis 100 Jahren! Während des Kurses werden alle Probleme, mit denen sich Blechbläser täglich herumschlagen müssen, wie zum Beispiel einem schlechten Ansatz, einer geringen Tonhöhe oder einer mangelnden Ausdauer, intensiv behandelt. Prof. Malte Burba zeigt den Teilnehmnern, wie sie ihr Spiel auf dem Instrument systematisch durch einfache gezielte Übungen auf Dauer verbessern können. Am Ende des Brassworkshops hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, vorzuspielen und erhält von Prof. Malte Burba ein persönliches Übungsprogramm, abgestimmt auf die jeweiligen individuellen Bedürfnisse. Die kennengelernten Übungen können in meinem Blechblasunterricht vertieft und verbessert werden.

Stimmen von Teilnehmern vergangener Brassworkshops:

Malte versteht es, wertvolle Erkenntnisse auf kompetente sowie höchst unterhaltsame und humorvolle Weise zu vermitteln.

Ich kann diesen Workshop nur jedem Blasmusiker, egal ob Hobbymusiker, ambitioniertem Amateur oder Profi empfehlen.

Auch ich, der diesen Brassworkshop auf eigene Initiative hin veranstaltet, ziehe eine positive Bilanz: selbst nach dem sechsten Brassworkshop ist Nachfrage hoch! Das zeigt nur, wie groß das Bedürfnis ist, genau zu wissen, wie das Blechblasen funktioniert.
Die Teilnehmer wollen einen zielorientierten Unterricht mit zielführenden Übungen.

  • Welcher Blechbläser hat keine Probleme mit der Ausdauer?
  • Welcher Blechbläser will keinen großen Tonumfang haben?
  • Welcher Blechbläser ist mit seiner Klangqualität zufrieden?

Deshalb lade ich Dich herzlich zum 7. Brassworkshop am 19.11. und 20.11.2016 in Weinheim/Bergstraße ein! Denn nur hier wird Dir das Phänomen Blechblasen auf absolut logische Weise erklärt!
Ein kleiner Vorgeschmack auf Malte gefällig?

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/GR4cNsQ6Hj4" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>


Bitte lies Dir auch die Referenzen durch: Du findest Stimmen von Blechbläsern, die keine Lust mehr auf Experimente hatten!

Ich freue mich auf ein Kennenlernen!

3 Kommentare

  1. Hallo liebe Blechbläser! Am vergangenen Wochenende habe ich am Brassworkshop in Weinheim teilgenommen. Diesen Kurs kann ich vorbehaltlos weiterempfehlen! Malte Burba gelingt es die Funktionen des Körpers und die zum Trompeten notwendigen Techniken anschaulich und mit viel Humor zu vermitteln. Ein großes Dankeschön auch an Ralf-Werner für die gute Organisation des Workshops. Viel Spaß beim nächsten Workshop in Weinheim und natürlich beim Üben! Jochen aus Heidelberg    

  2. Servus Ralf,

    ich gratuliere! Es war eine super Veranstaltung. Alles war bestens organisiert und Malte war absolut top!!!!
    Ich verstehe überhaupt nicht, wie ehemalige Teilnehmer in diversen Foren einen solchen Workshop mit Malte so negativ beurteilen können.
    Christian aus Rosenheim

  3. Auch wenn ich die ein oder andere Übung bereits kannte, muss ich sagen, dass die täglichen Übungen nach System von Malte Burba® mir endlich wieder die notwendige Stabilität aus früheren Jahren zurück gegeben  haben. Seitdem ich vor einem Jahr bei Ralf-Werner war und dann auch beim Brassworkshop 2016 in Weinheim mit Malte Burba teilnehmen konnte, habe ich wie vorher auch täglich an mir gearbeitet, ich konnte jedoch nach diesem Jahr feststellen, dass die Probleme die ich hatte, deutlich kleiner wurden. Es macht mit der neu gewonnenen Sicherheit endlich wieder Spaß "darumzuhupen". Danke dafür und bis demnächst.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.